Stutenmilch für Kinder und Babys mit Neurodermitis?

Dienstag, 15. Oktober 2013

Ja!
Grade erst 6 Monate alt, trinkt noch an der Brust und wird schon von schlimmen und schmerzhaften Neurodermitis-Schüben gequält. Als Eltern steht man dem oft hilflos gegenüber. Wie kann man seinem Kind nachhaltig Linderung verschaffen? Womit unterstützt man die Haut? Welche Creme tut gut? Hilft Stutenmilch?

Stutenmilch innerlich und äußerlich anwenden

Neurodermitis, das ist so eine Sache. Woher sie genau kommt, was sie genau auslöst ist im Grunde unklar. Multikausal. Genetisch, umweltbedingt, Schwäche der T-Zellen, oder noch was anderes. Aus systemischer Sicht wahrscheinlich ein unaufgelöstes Thema - viele Eltern sind bereit, das Thema ganzheitlich anzugehen - das ist gut und wichtig.
Und auf der ganz konkreten körperlichen Ebene gehört der kleine Schatz voll und ganz unterstützt. Mit natürlichen Mitteln denen man vertrauen kann.
Stutenmilch trinken reinigt von innen und hilft der Haut ihre natürliche Schutzfunktion wieder zu erfüllen. Und auch wenn Ihr Baby noch gestillt wird können Sie ihm 1/8l bis 1/4l täglich zu trinken geben. Die Stutenmilch ist der menschlichen Muttermilch sowohl im Geschmack als auch in ihrer Struktur  sehr ähnlich und wird deshalb auch von Kleinkindern gut vertragen. Allergische Reaktionen sind übrigens nicht bekannt. Dass die Stutenmilch-Trinkkur gerade bei Neurodermitis besonders wirksam ist belegt eine http://www.uni-jena.de/

Bei akuten Schüben können Sie die Haut zusätzlich beruhigen indem Sie ein paar Tropfen von der Milch auftupfen.

Stutenmilch-Pflegebad

Und nun die gute Frage, wie man die Haut äußerlich unterstützen kann. Die typische Neurodermitis-Haut ist schuppig, trocken und gerötet. Die Eltern berichten uns, dass sie die Kinder eincremen, doch die Wirkung der Cremes und Salben ist nur ganz kurz zu bemerken. Die Haut ist nach der Anwendung gleich wieder extrem trocken. Das ist bei Neurodermitis ganz typisch (auch bei Erwachsenen).
Die Pflege muss also darauf abzielen, dass die Haut gut versorgt wird und zur gleichen Zeit die Möglichkeit hat ihre Funktion wieder selbst zu erfüllen. Daher ist es wichtig wohldosiert zu pflegen - wenn zu viel aufgetragen wird, ist die Haut noch stärker irritiert.
Dafür ist unser Bio-Stutenmilch-Pflegebad genau das Richtige. Durch das warme Wasser öffnen sich die Poren der Haut. Das Pflegebad kann optimal aufgenommen werden und die Haut selbst entscheidet wie viel von der reichhaltigen Pflege sie aufnimmt. Danach ist die Haut mit allem versorgt was sie braucht und es wird keine zusätzliche Creme oder Lotion aufgetragen. Sie können das Pflegebad natürlich auch im Gesicht verwenden, tragen Sie es einfach mit einem weichen Waschlappen auf und nach einer kurzen Einwirkzeit entfernen Sie die Reste mit lauwarmem Wasser. Nach der Anwendung spüren Sie, wie gut die Haut versorgt ist.

Wie so oft im Leben gilt: weniger ist mehr!

Nicht die Menge an Creme, Lotion, Shampoo und Pflegebad die Sie auftragen entscheidet, sondern der richtige Impuls für die belastete Haut. In unseren Stutenmilch-Pflegeprodukten ist das Wissen und die Erfahrung vieler Jahre enthalten. Wir haben sie genau auf die Bedürfnisse einer empfindsamen Haut abgestimmt. Es sind hochwertige Demeter- und Bioinhaltsstoffe verarbeitet, und die Kräuter die verwendet werden gedeihen auf den Feldern vom Wegwartehof im Waldviertel.
Wenn Sie noch Fragen haben oder mehr wissen möchten beraten wir Sie gerne.
Übrigens, wenn Sie Probleme mit Neurodermitis auf der Kopfhaut haben, dann probieren Sie einfach unser Bio Stutenmilch-Shampoo.

Kundendienst

Latequina
Stutenmilchprodukte
St. Veit 8
I-39053 Karneid (Südtirol)

+39 0471 095099

Häufige Fragen